AKIZ

Filmmaker, Painter, Sculptor

Stacks Image 399
Ich finde es bemerkenswert, dass Kunst das Einzige ist, das von den Menschen über Jahrtausende hinweg erhalten wird, obwohl sie scheinbar für nichts Sinnvolles oder Praktisches zu gebrauchen ist."

AKIZ

Der Nachtmahr/ Emil Nolde- Die Grotesken

image

Der Künstler und Filmemacher Akiz kommt am Do, 29.Jun 2017, 22:00 Uhr im Rahmen der Ausstellung “Nolde- Die Grotesken” nach Ingelheim, um sein Verhältnis zu Nolde und den Dämonen zu schildern.

AKIZ: “Dämonen sind geballte Energieformen die dem Reich der Phantasie und der Welt des Unbewussten entspringen. In der Regel haben Dämonen alle eins gemeinsam: Ihre Erscheinung ist grotesk verzerrt. Bemerkenswert ist, dass grotesk aussehende Formen nur dann als verzerrt wahrgenommen werden können, wenn man eine klare Definition des „Normalen“ oder „Idealen“ hat. Für mich kann ein, dem Schönheitsideal entsprechend, operiertes Gesicht grotesk und deformiert wirken, während ein von der Gesellschaft als deformiert empfundenes Gesicht (zb eines Downsyndrom- Kindes) eine beruhigende Schönheit ausdrücken kann. Interessant ist auch, dass wir Menschen davon ausgehen, dass diese grotesken Dämonen trotz ihrer Deformationen eine übermenschliche Stärke besitzen und uns weit überlegen sind - so sehr, dass wir uns vor ihnen fürchten. Insofern liegt für mich die wahre Kraft, Schönheit, Faszination und Anmut im Absonderlichen und Verzerrten. Der blanke Horror beginnt an der Türschwelle des Uniformen und ideal Genormten.”

Freuen Sie sich auf Akiz, Den Nachtmahr und einen besonderen Abend mit den Freunden Ingelheimer Filmkultur.

Einlass 20.30 Uhr
Film 22 Uhr

Vorverkauf ab sofort bei KUNST & WERK Detlef Gold. Ab 14.6. Bei der Buchhandlung Wagner.

https://www.ingelheim.de/service/veranstaltungenkalender/show/internationale-tage-rahmenprogramm-der-filmfreunde-der-nachtmahr-wildes-junges-open-air-kino-am-f/

AKIZ’ “Der Nachtmahr”im Goethehaus Frankfurt

image

20.03.2017 bis 18.06.2017

“Füsslis berühmtes Gemälde „Der Nachtmahr“, steht im Zentrum der Schau, die sich mit dem Thema „Traum und Wahnsinn“ zuwendet. Die cineastische Adaption dokumentieren Filmausschnitte von Murnaus „Nosferatu“ bis hin zu dem aktuellen „Nachtmahr“ von Akiz”

http://www.goethehaus-frankfurt.de/ausstellungen_veranstaltungen/ausstellungen/wechselausstellung/fusslis-nachtmahr-traum-und-wahnsinn

DER NACHTMAHR CREATURE @ DEUTSCHE FILMMUSEUM.

The original NACHTMAHR creature puppet is now part of the permanent collection of the DEUTSCHE FILMMUSEUM in FRANKFURT. The puppet is displayed behind glass at the entrance of the museum.

http://www.bild.de/regional/frankfurt/museum/filmmuseum-feiert-fuenf-jahre-neueroeffnung-47294718.bild.html

+++ KINOSTART - DER NACHTMAHR +++ ab 26. Mai ‘16 im Kino!

Zwei Preise für DER NACHTMAHR auf dem Max Ophüls Festival

image

Preis der ökumenischen Jury: 

Begründung:
DER NACHTMAHR handelt vom Umgang mit Ängsten. Der Zuschauer nimmt Teil an Tinas Ich-Werdung: Sie begegnet ihren eigenen Schattenseiten in Gestalt eines seltsamen Wesens und lernt, es zu akzeptieren – Tinas Innenwelt wird im Nachtmahr sichtbar. Gleichzeitig geht es um die Akzeptanz von menschlichen Eigenarten – und den gesellschaftlichen Umgang mit Normabweichungen. AKIZ findet dafür einen außergewöhnlichen künstlerischen Ausdruck, herausfordernd, irritierend – und überzeugend.

Die Jury: Gerhard Alt, Melanie Pollmeier, Wolf-Dieter Scheid und Sarah Julia Stroß


Der Preis der Jugendjury: 

Begründung:
DER NACHTMAHR war der erste Film, den wir im Rahmen des Festivals gesehen haben. Er hat uns fünf die ganze Woche über, trotz weiterer eindrucksstarker Filme, intensiv beschäftigt. Von Beginn an fesselte uns die gelungene Komposition von Ton und Bild: Musik, Bassfrequenzen und binaurale Töne in Verbindung mit Licht und Montage schaffen eine einzigartige Atmosphäre,  die uns in die Welt von Tina zieht. Diese wird mit einem zunächst schrecklich erscheinenden, mystischen Wesen konfrontiert. Doch nach und nach werden zunächst angelegte Konventionen des Horrorgenres gebrochen und es wird deutlich, dass  von der Kreatur keine Gefahr ausgeht, sondern die ablehnenden Reaktionen ihres Umfeldes die eigentlichen Bedrohungen darstellen. Die den Film über unentwegt leidende Psyche der Hauptfigur, beeindruckend verkörpert von  Carolyn Genzkow, befindet sich stets auf der Schwelle zwischen Realität und Fiktion. Wir als junge Menschen fühlen uns besonders mit diesem Szenario verbunden, da es uns implizit einen Weg zur Selbstfindung aufzeigt. Nach anfänglicher Ablehnung folgt: Annäherung, Toleranz und Akzeptanz.

Die Jury: Carla Bernd, Nicola Bläs, Usama Maurice Nonnenmacher, Yolanda Stabel und Katharina Steffen

DER NACHTMAHR @ Lola at Berlinale 2016

image

Screening DER NACHTMAHR Lola at Berlinale 66t. Internationale Filmfestspiele Berlin

So, 14.2., 14:00 Uhr, Zoo Palast 2

Custom Post Images